Narbenbehandlung


Wir bieten Ihnen in unserer Praxis eine gezielte Narbenbehandlung an. Denn eine Narbe die mit dem darunterliegendem Gewebe verklebt, kann Probleme mit sich bringen z.B.: Einschränkung der Beweglichkeit von angrenzenden Gelenken, Lymphabflussstörung, Sensibilitätsstörung, Einziehungen etc.

 

Es gibt viele Möglichkeiten das Narbenbild zu optimieren.

 

Wichtig:

- Narbe sollte geschlossen sein - kein Schorf mehr
- Narbe sollte stabil sein (meist nach 3 Wochen nach OP)
- Fäden nach operativen Eingriff müssen entfernt sein

 

Nach einer Verletzung des Gewebes bilden sich neue kollagene Fasern, diese bilden einen großen Anteil des Wundgewebes. Die neu gebildeten Fasern reagieren auf Zug und Druck.

Durch sanfte Zug- oder Druckreize wird das Narbengewebe geschmeidiger und die Durchblutung verbessert sich.

 

Narbengewebe, welches auch noch nach Monaten nach der Verletzung zur Wulstbildung (Keloid) neigt, kann durch Silikonheets positiv beeinflusst werden. Diese „Pflaster“ beruhigen, decken die Wunde ab und signalisieren den unteren Hautschichten, dass diese sich regenerieren können. Diese Behandlung erfordert allerdings Geduld, „denn der Erfolg zeigt sich erst nach Wochen oder Monaten“. Der permanente mechanische Reiz, den das „Pflaster“ auf die Narbe ausübt, bringt die kollagenen Fasern dazu, sich parallel zur Hautoberfläche auszurichten. Die Ergebnisse sind anschließend aber sehr gut.

 

Ziele der Narbenbehandlung

- Verbesserung der Dehnbarkeit der Narbe
- Verbesserung der Verschieblichkeit
- Verbesserung der Durchblutung
- Kräftigung der darunter liegenden Muskulatur
- Verbesserung der Bewegung der darunterliegenden oder     

   angrenzenden Gelenke
- Verwachsung lösen
- Narbe abhärten (Wärme, Kälte, etc. - da meist überempfindlich

Unsere Behandlungserfolge (Beispiele)